VDJPedia



 Broadcasting Leitfaden


Go back to German content




Broadcasting Leitfaden
(Von H. Jakovski)

Ich will versuchen in diesem Beitrag das Thema Broadcasting mit Virtual DJ etwas genauer zu erklären. Auch wenn sich das im ersten Moment Trivial anhört benötigt man zum aufsetzen und betreiben eines eigenen Streaming Servers mit Shout-/Icecast oder dem direkten Broadcasten mit Virtual DJ einige wesentliche Internet Grundkenntnisse über Netzwerke, Router und IP Konfiguration.

Der Grundlegende Aufbau dürfte bei den meisten Usern gleich sein. Die Anbindung an das Internet erfolgt in der Regel durch eine mehr oder weniger schnelle DSL Leitung an der ein Router angeschlossen ist. Am Router hängt dann der Streaming PC und eventuell weitere Rechner oder andere Netzwerkhardware.

Gleich vorweg - ohne DSL Leitung, also mit Modem oder UMTS/GSM - ist Streaming nur bei kleinsten Bitraten realisierbar da hier nicht die, für eine ausreichend brauchbare Musikqualität, notwendige Bandbreite zur Verfügung steht. Prinzipiell zwar möglich aber in der Praxis eher unwichtig ;-)

Das heisst es sollte in ungefähr so aussehen:




Broadcasting direkt aus Virtual DJ
Wesentlicher Bestandteil der Konfiguration ist die Adresse des Routers und die interne Adresse des verwendeten Streamingrechners. Wie Ihr seht gibt es ZWEI IP-Adressen die beide wichtig sind.

Die sog. externe IP-Adresse wird Euch bei der Einwahl von Eurem Provider automatisch zugewiesen und kann demnach auch nicht beeinflusst werden. (Achtung: Die Leitung wird einmal am Tag automatisch vom Provider getrennt. D.h. Ihr erhaltet nach der Trennung in der Regel eine neue IP. Dies ist für direktes Streaming mit VDJ wichtig zu wissen.)

Beim Streamen von Musik ist Kernpunkt der Port 8000. Dieser wird benötigt damit User auf den Stream zugreifen können. Da User aus dem Internet NUR den Router sehen können, also die ext. IP-Adresse und den entsprechenden ext. Port 8000 am Router.

Der User muss aber um die Musik zu hören eine Verbindung zu Eurem Streaming PC im internen Netzwerk erhalten und genau hier liegt das Problem der meisten User. Damit das Streaming funktionieren kann müsst Ihr also den externen Port 8000 auf den Port 8000 Eures Streaming PCs durchschleifen.

Dieses Durchschleifen nennt sich Portforwarding und ist bei vielen Routerherstellern auch unter diesem Begriff in der Administrationsoberfläche Eures Routers zu finden.

Damit Ihr die entsprechenden Einstellungen tätigen könnt müsst Ihr Euch auf dem Administrationsinterface Eures Routers, in der Regel mit Benutzername und Passwort, anmelden. Diese Zugangsdaten haben nichts mit Windows oder Virtual DJ zu tun. Sie werden entweder vom Routerhersteller vorgegeben oder sind bei der Installation des Routers konfiguriert worden.

Weitere Tips zum Thema Portforwarding findet Ihr auch z.B. unter http://portforward.com.

Wer jetzt schon überfordert ist sollte vom Streaming besser die Finger lassen da durch fehlerhafte Konfigurationen die Firewall des Routers umgangen werden und Eure Rechner im internen Netz angreifbar werden.

Um zu testen ob die Portfreigaben stimmen gibt's auf der selben Webseite ein kleines Tool: http://portforward.com/help/portcheck.htm

Wer sich jedoch trotzdem nicht abschrecken lassen möchte sollte jetzt die notwendigen Daten für die Weiterleitung ermitteln.

Ihr benötigt zum einen die IP-Adresse Eures Streaming Rechners im internen Netz. Diese ermittelt Ihr indem Ihr (bei Windows) auf 'Start' klickt und danach auf 'Ausführen'. Dort tragt Ihr 'cmd' ein und drückt Return/Enter.

Es sollte sich ein schwarzes Fenster öffnen (Befehlszeile) hier tragt Ihr den Befehl ipconfig ein und drückt wieder Return/Enter.

Eure Textausgabe sieht jetzt ungefähr so aus:

Kommandozeile - IPConfig wrote :
C:\Dokumente und Einstellungen\Heiko>ipconfig

Windows-IP-Konfiguration

Ethernetadapter Drahtlose Netzwerkverbindung:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.1.143
Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.1.1


Diese interne IP-Adresse schreibt Ihr Euch irgendwo auf. Jetzt geht es daran die externe IP-Adresse zu ermitteln. Dies kann relativ einfach z.B. über eine Webseite erfolgen. Wir verwenden http://www.wieistmeineip.de/. Die angezeigte IP-Adresse ist die von Eurem Provider automatisch zugewiesene. Auch die bitte aufschreiben.

Jetzt kommt der schwierigste Teil - die Konfiguration der Daten in Eurem Router. Meldet Euch jetzt bitte mit dem Browser Eurer Wahl auf der Administrationsseite an und sucht den Menupunkt für die Portweiterleitung. (manchmal auch Portforwarding oder Freigaben genannt)

Ihr müsst jetzt eine neue Weiterleitungsregel aufstellen. Tragt bitte die externe IP Adresse die Ihr ermittelt habt und die interne IP-Adresse in die passenden Felder ein. Den Port 8000 nicht vergessen. In der Regel müsst Ihr den externen Port angeben und dann den internen Port an Eurem Rechner. Wie gesagt, in beiden Fällen die 8000. Beim Protokoll müsst Ihr TCP und UDP eintragen. Im Zweifel müsst Ihr halt zwei Regeln anlegen ;-)

Um jetzt andere User auf Euren Livestream zugreifen zu lassen müsst Ihr nur in Virtual DJ im Menüpunkt Record anklicken das Ihr direkt von Eurem Rechner aus senden möchtet.



Achtung:
Beachtet das Ihr ausrechend UPLOAD Bandbreite habt. (Die hat nix mit Eurer Download Bandbreite zu tun die in der Regel angegeben wird, also z.B. DSL 3000 hat 3000 download aber eine wesentlich geringere Uploadbandbreite. Ermitteln könnt Ihr die z.B. hier: http://www.wieistmeineip.de/speedtest/

Viele Router unterstützen KEINE Verbindung aus dem eigenen Netz auf das externe WAN Interface. D.h. Ihr könnt mit Eurem 2. Rechner möglicherweise nicht auf die von Virtual DJ angegebene Adresse verbinden. Das geht dann nur wenn Ihr die externe IP-Adresse durch Eure interne IP-Adresse ersetzt - die habt Ihr ja beide vorher aufgeschrieben ;-)


Um im MP3 Format streamen zu können benötigt Ihr die lame_enc.dll die Ihr z.B. hier downloaden könnt. Legt diese einfach in Euren Plugins Ordner unter den Eigenen Dateien (Bei WinXP: c:\Dokumente und Einstellungen\Username\Eigene Dateien\VirtualDJ\Plugins\).

Die .dll Datei müst Ihr dann noch im Record Bereich in Virtual DJ angeben und die gewünschte Bitrate angeben. Wenn Ihr unsicher seid könnt Ihr Eure Upload Bandbreite ebenfalls über die Seite http://www.wieistmeineip.de/speedtest/ ermitteln.

Virtual DJ streamt im 'Shoutcast Format' - also genauso wie es ein entsprechender Shoutcast Server machen würde. Von außen kann dieser Stream mit tauglichen (!) Programmen wie z.B. Winamp, Windows Mediaplayer, VLC Player aufgerufen werden. Browser wie Internetexplorer, Firefox oder Opera sind nicht geeignet.



Broadcasting unter Verwendung eines Shoutcast / Icecast Servers
Einfach im Record Bereich anstelle von direktem Streaming das Streaming auf einen entsprechenden Server einstellen. Dort tragt Ihr dann die Zugangsdaten des Servers ein und los geht's ;-))

Für das Streamen im .mp3 Format gilt genauso wie bei direktem Streamen - .dll runterladen und installieren.


(Von H. Jakovski)


Go back to German content