VDJPedia



 Timecode konfigurieren

Go back to German content




Timecode Konfigurations Leitfaden
(Übersetzung aus dem Englischen von H. Jakovski)

Virtual DJ unterstützt als einiges von wenigen Programmen eine ganze Reihe verschiedener Timecode Verfahren. Um die notwendigen Einstellungen vorzunehmen sind dennoch einige Schritte notwendig um das TC-Signal optimal einzustellen. Hier findet Ihr einiege wichtige Tips wie Ihr das Maximum aus Euren Timecode Vinyls/CDs herausholen könnt.

Timecode Engine
===========
Als erstes müsst Ihr die passende TC-Engine auswählen. Dies ist abhängig davon welche TC-Vinyls/CDs Ihr verwenden wollt.

  • Die neuste (und präziseste) ist die "Noisemap" Engine. Wegen Patentrechten verkauft Atomix im Moment keine TC-Vinyls mit VDJ Logo. (Da würde jede Vinyl einfach nochmal ein paar Euro mehr kosten). Atomix empfiehlt die Serato Noisemap Vinyls (CV02).

  • Wenn Ihr Vinyls mit Logo verwenden wollt müsst Ihr entweder die 'Lineare' Timecode Engine verwenden oder eigene Labels über die Serato Scheiben kleben ;-)

  • Wenn Ihr 'fremde' Timecode Platten verwenden wollt schaut vorher in der Liste der unterstützten Vinyls nach. Für 'Langzeitnutzung' allerdings wird von Atomix die Noisemap Engine der Serato Platten empfohlen oder die 'Linearen' Virtual DJ / Virtual Vinyl Platten


Signal Konfiguration
================
Sobald Ihr Euch für eine der Timecode Engines entschieden habt solltet Ihr die Signalstärke und Signalqualität anschauen.
Je nachdem welche TC Engine Ihr verwenden wollt wird die Konfiguration unterschiedlich durchgeführt:


Signal Konfiguration - Noisemap (Serato)
-----------------------------------------------------------------

Schritt eins
========
Stellt sicher das Euer Signal 'sauber' an der Soundkarte ankommt und keine Störsignale das TC-Signal verfremden.
Denkt bitte daran Eure Soundkarten Eingänge auf den richtigen (!!!) Pegel einzustellen. In der Regel verwenden Plattenspieler den
'Phono'-Pegel. Nur ganz wenige Plattenspieler verwenden Line-Pegel.

Wenn Eure Soundkarte KEINE Phono Eingänge besitzt könnt Ihr die Plattenspieler dort anschließen. Ihr müsst dann in der Konfiguration im Bereich 'Timecode Settings' - 'Erweitert' beim Punkt 'RIAA Phono Filter anwenden' einen Haken setzen. Diese Methode ist jeduch nur für 'Bedroom DJs' oder Semi Professionelle Benutzer zu empfehlen. Im Clubeinsatz ist diese Methode nicht empfehlenswert.

Ihr solltet im Einstellungsfenster zwei perfekte Kreise sehen die im unteren rechten Quadrat überschneiden. Die Kreise sollen die 4 Quadrate (Linien im Hintergrund) komplett ausfüllen und nicht viel kleiner/größer sein.

Mit dem 'Gain' Knopf könnt Ihr die Größe des Signals beeinflussen und anpassen.

Mit den 'Links/Rechts' und 'Phase/Anti' Knöpfen könnt Ihr das Signal leicht verschieben um so zwei möglichst runde Kreise zu erhalten.
Wenn Euer Signal irgendwie verzerrt aussieht könnt Ihr mit 'RIAA Phono Filter' und 'Noise LP Filter' das Signal bereinigen. (RIAA - siehe weiter oben)

Wenn Eure Timecode Platte vorwärts läuft aber das Lied rückwärts läuft prüft bitte ob der Rechte und Linke Kanal Eurer Plattenspieler richtig angeschlossen ist. Wenn nicht bitte tauschen oder im Feld 'Signal Stereo umdrehen' einen Haken machen.

Sobald Ihr ein sauberes Signal habt wird oben die richtige Geschwindigkeit der Vinyl angezeigt und Ihr könnt pitchen, bzw. scratchen (Relativer Modus).


(linkes Bild bei englischer Sprache, rechtes in Deutsch) (weitere Timecode Signale am Ende der Seite)

Schritt zwei
========
Stellt sicher das Virtual DJ das Signal zu 100% interpretieren kann. Hierfür müsst Ihr Euch das zweite Fenster etwas genauer ansehen. Ihr solltet vier gepunktete weiße Linien sehen die deutlich voneinander getrennt sind. Eine Gruppe mit zwei Linien muss oberhalb und die zweite Gruppe mit zwei Linien muss unterhalb der grünen Linie sein. Wenn die gepunkteten Linien die grüne Linie berühren oder überschreiten kann das Signal nicht zu 100% erkannt werden und die Signalqualität ist entsprechend niedriger.

Sobald Ihr die gepunkteten Linien deutlich voneinander getrennt habt zeigt Euch die 'Positions Anzeige' (oben links) und die 'Timecode Qualitätsanzeige' (unten rechts) die aktuellen (und hoffentlich richtigen) Werte und Ihr solltet ein gutes 'Needle drop' verhalten haben. (Absoluter Modus)


Schritt drei
========
Stellt sicher das Virtual DJ erkennt wenn Ihr die Platte anhaltet. Schaltet hierzu den Motor des Plattenspielers ab oder hebt den Tonarm von der Platte hoch.

Dreht am 'Silence' Knopf solang bis der Graue Kreis in der Mitte den Bereich bedeckt den das Timecode Signal erreichen kann. Also etwas mehr als die 4 Quadrate. Achtet darauf das die graue Fläche nicht zu groß eingestellt wird sie darf die Linien nicht berühren.



Signal Konfiguration - Linear (Virtual DJ)
------------------------------------------

Schritt eins
========
Das erste was Ihr prüfen müsst ist das die Kabel, rechts und links nicht vertauscht sind (!). Im untersten der drei Fenster seht Ihr zwei farbige Linien. Die grüne Linie hat eine Konstante Höhe und ist etwas versetzt zur Roten. Die Rote Linie hat eine variable Amplitude.
Wenn die rechte Linie vor der grünen ist habt Ihr die beiden Kanäle (rechts/links) vertauscht. Ihr könnt dies mit der Option 'Signal Stereo umkehren' im erweiterten Bereich der TC-Settings das Signal umkehren. Wenn bei Euch die Rote Linie eine konstante Höhe hat und die grüne in der Amplitude variiert dann müsst Ihr den Parameter 'Signal Phase umdrehen' anklicken.


(linkes Bild bei englischer Sprache, rechtes in Deutsch) (weitere Timecode Signale am Ende der Seite)

Schritt zwei
========
Achtet bitte darauf das Euer Eingangssignal 'sauber' und glatt aussieht. Euer Signal im ersten Fenster sollte etwa so aussehen wie ein Katzenauge. Also ein runder Kreis mit einem Oval in der Mitte (siehe Bild). Der innere und äußere Kreis berühren sich am oberen und unteren Ende.

Das ganze Gebilde soll die vier Quadrate ausfüllen. Mit dem 'Gain' Knopf könnt Ihr das Signal in der Größe variieren. Mit den 'Links/Rechts' und 'Phase/Anti' Knöpfen könnt Ihr das Signal leicht verschieben um so zwei möglichst runde Kreise zu erhalten. Wenn Euer Signal irgendwie verzerrt aussieht könnt Ihr mit 'RIAA Phono Filter' und 'Noise LP Filter' das Signal bereinigen. (RIAA - siehe weiter oben)
Sobald Ihr ein sauberes Signal habt wird oben die richtige Geschwindigkeit der Vinyl angezeigt und Ihr könnt pitchen, bzw. scratchen (Relativer Modus).


Schritt drei
========
Stellt sicher das Virtual DJ das Signal zu 100% interpretieren kann. Hierfür müsst Ihr Euch das zweite Fenster etwas genauer ansehen. Ihr solltet drei gepunktete weiße Linien sehen die deutlich voneinander getrennt sind. Eine Linie muss oberhalb, die zweite in der grauen Fläche und die dritte Linien muss darunter sein. Wenn die gepunkteten Linien die graue Fläche berühren oder überschreiten kann das Signal nicht zu 100% erkannt werden und die Signalqualität ist entsprechend niedriger.

Sobald Ihr die gepunkteten Linien deutlich voneinander getrennt habt zeigt Euch die 'Positions Anzeige' (oben links) und die 'Timecode Qualitätsanzeige' (unten rechts) die aktuellen (und hoffentlich richtigen) Werte und Ihr solltet ein gutes 'Needle drop' verhalten haben. (Absoluter Modus)


Schritt vier
========
Stellt sicher das Virtual DJ erkennt wenn Ihr die Platte anhaltet. Schaltet hierzu den Motor des Plattenspielers ab oder hebt den Tonarm von der Platte hoch.

Dreht am 'Silence' Knopf solang bis der Graue Kreis in der Mitte den Bereich bedeckt den das Timecode Signal erreichen kann. Also etwas mehr als die 4 Quadrate. Achtet darauf das die graue Fläche nicht zu groß eingestellt wird sie darf die Linien nicht berühren.


Einstellungen bei der Verwendung con CD's
==============================
Achtung: Die CD's müssen als AUDIO (RedBook) gebrannt werden, nicht einfach das MP3 auf eine CD brennen !!! Außerdem müsst Ihr darauf achten die richtige Datei herunter zu laden. (Timecode Signal als MP3)

Wichtig bei Timecode mit CD ist zu wissen das aufgrund gewisser Unterschiede die Bedienung etwas anders als bei TC-Vinyl funktioniert. So kann man auf dem CD-Player nur eingeschränkt mit der Pause Taste und CUE arbeiten da anders als bei TC-Vinyl hier von einigen CD-Playern (Pioneer, Denon) im Pause Mode immer der letzte Frame (1/74 Sekunde) wiederholt wird und damit das TC-Signal nicht richtig ausgewertet werden kann. Auch das Cuen eines Songs ist etwas eingeschränkt da der Player einfach anders wie eine Vinyl funktioniert. Am besten klappt es wenn Eure CD Spieler im Scratch Modus sind (sofern vorhanden) weil dies einer Vinyl am nächsten kommt.

Die eigentliche Konfiguration des Signals funktioniert wie oben beschrieben genauso wie bei einer TC-Vinyl. Ihr müsst nur daran denken Eure Soundkarte auf (in der Regel) Line Eingangspegel umzustellen. Bei Phono würde das Signal total übersteuern und Ihr könntet im schlimmsten Fall Eure Soundkarte kaputt machen. (Gilt übrigens auch für CD-Player am Mischpult Phono Eingang !) Umgekehrt müssen bei Plattenspieler die Eingänge halt auf Phono eingestellt sein. Außnahme hier von sind nur wenige Plattenspieler die mit Line Pegel arbeiten.



Weitere Optionen
============
Sobald Ihr 100% Timecode Signal habt könnt Ihr noch einige Optionen anpassen die Euren eigenen bedürfnissen besser passen.

  • 'Auf 45 RPM einstellen' - wählt Eure bevorzugte Plattengeschwindigkeit auf der Ihr die Player laufen lassen wollt. (Standard: 33 RPM)
  • 'Deaktiviere ClearSound' - Ist eine ältere Funktion die in den alten TC-Engines anwendung fand. Wenn der Sound dumpf, wie 'unter Wasser' klingt kann dieser Punkt aktiviert werden. Die neueren TC-Engine hat diese Probleme nicht mehr. Standardmäßig sollte diese Funktion AUS sein.
  • 'deaktiviere Pitch', 'Pitch', 'Delayed' - Standardmäßig interpretiert Virtual DJ alle Bewegungen des Pitch Sliders am Plattenspieler und übersetzt diese in Bewegungen des Pitchsliders in der Software. Das erlaubt Euch die Verwendung von 'KeyLock' und 'BeatSync'. Technisch kann die Software jedoch ein Scratchen nicht von der Bewegung des Pitchsliders unterscheiden. Deshalb könnt Ihr mit dem Pitch-Regler die Sensibilität einstellen. Mit 'delayed' reagiert der Slider etwas 'weicher', aber verzögert.
  • 'Deaktiviere AntiSkip' - Verhindert das wenn die Nadel beim scratchen in die benachbarte Rille hüpft das die Software im Sound 'mitspringt'. (So ähnl. wie die entsprechende Funktion am Plattenspieler)
  • 'Lead time' - Stellt ein wieviel Platz Ihr auf der Vinyl habt bevor der eigentliche Song anfängt. Also sozusagen der Bereich auf der Vinyl wenn die Platte schon läuft aber noch kein Sound kommt.


Weitere Timecode Signale
=================

Mixvibes DVS v.2 (Vinyl) - (Gain etwas zu niedrig)Traktor CD

Gängige Fehlerbilder
=================
Fehlender Kanal

Sollte Euer TC Signal so wie auf einem der beiden Bilder aussehen fehlt einer der beiden Kanäle (L/R). Zieht bitte vom entsprechenden Laufwerk den Linken Kanal ab. Wenn der Strich jetzt verschwindet fehlt das RECHTE Signal. Wenn nix passiert fehlt der LINKE Kanal.

(Übersetzung aus dem Englischen von H. Jakovski)


Go back to German content