MpointD
Hallo lieber Besucher,
ich stell mich mal eben vor.

Also ich heiße Martin bin 29 Jahre alt und wohne nähe München.
Was mich hier her gebracht hat? In den 90ern war ich als DJ tätig, (ja meine TT´s hab ich mir mit 13 gekauft) und hab alles Ravelastige aufgelegt und war in einer Eventfirma eingebunden. Nebenbei hab ich angefangen selber was zu produzieren für den Eigenbedarf.
Irgendwann kam dann der Cut wo ich es Zeitlich einfach nicht mehr unter einen Hut bringen konnte,Haupt und Nebenjob.
Doch habe ich immer ein wenig die Szene beobachtet und es ist teilweise erschreckend was sich alles DJ schimpft. Und nach den letzten beiden einschneidenden Erlebnissen habe ich mal geschaut was es so gibt für den Heimgebrauch und um gelegentlich mal ne Party zu bespaßen. Bin dann schnell auf VDJ gestoßen da ich Traktor kannte und ich es immer schon zu komplex und zu teuer fand sofern man nicht professionel mit festen Gigs unterwegs ist.
Desweiteren habe ich ja schon vergleiche angestellt und irgendwie scheinen viele Traktor User Stimmung gegen VDJ machen und da ich immer gerne gegen den Strom schwimme hab ich schon aus Prinziep VDJ gewählt. (Ich fahre auch nen Smart und kein BMW)

Und mal ehrlich Equipment ist zweitrangig,was nütze der teuerste Pioneer oder Technics wenn man einfach kein gespür für die Stimmung auf ner Party hat oder nicht mal weiß was Beatmatching ist. ( Ach ja...böser Sync Knof...er ist da, mp3 statt vinyl..also drauf drücken,sowas nennt sich fortschritt)
Es geht doch darum den Leuten mit Musik nen schönen Abend zu zaubern von dem sie sagen "Man das war cool letzte Nacht!" und da ist es egal mit was man die Beats aus den Boxen ballert ;-)

In diesem Sinne, viel Spaß bei dem was ihr tut



Update:
jetzt bin ich 30, fahre nen Jeep Grand Cherokee und hab seit VDJ überwiegend Mix CD´s für Freunde gemacht. Kurzzeitig habe ich nem Freund ( DJ in München) hier und da unter die Arme gegriffen und evtl. auch was draus machen können. Was mich aber gestört hat war, das er klare Vorgaben vom Club Besitzer bekommen hat, was er zu spielen hat,wie lange und wie oft. Das verfehlt meiner Meinung nach den Job als DJ, den egal ob die Leute fluchtartig den Raum verlassen oder sich gelangweilt maximal ein wippen mit dem Fuß abringen können, es wird gespielt was der Typ sagt der einen bezahlt! Ich war viel unterwegs 2011/2012 und im Allgemeinen kann ich sagen das selbst auf ü30 Partys eher eine schnellere Gangart als stupides 80er runterleiern gefragt und erwünscht ist. Klar...summer of 69 mitgrölen gehört dazu aber nicht die ganze Nacht xD
Erstaunlicher weise,geht bei der Altersklasse sogar noch mehr...underground Techno Partys mit Leuten 40+ wo selbst ich kurz überlege das ich mit 16 so schäge sachen gehört hab und eigentlich zu alt dafür sein sollte.

Meine Pläne für die Zukunft sind intensiver mit VDJ arbeiten und mich mal im Bereich Radio DJ schlau zu machen und evtl. selber zu Produzieren.

MpointD friends